{lang: 'de'}

Reiki

Was ist ReikiReiki ist der japanische Name für universelle Lebensenergie. Zugleich ist es eine Methode, Lebensenergie durch die Hände fließen zu lassen. Reiki aktiviert die Selbstregulation des Menschen und unterstützt die persönliche Entwicklung. Als Nebeneffekt wirkt es entspannend und tut gut.

Die universelle Lebensenergie unterstützt alles Lebendige in seiner Entfaltung und seinem Ausdruck. Es wirkt sowohl auf den physischen Körper, auf der emotionalen, der mentalen Ebene und auf der spirituellen Ebene. All dies ist für den Praktizierenden spürbar und erfahrbar.

Einmal erlernt fällt es dem Praktizierenden leicht, die Energie durch seine Hände fließen zu lassen, um sich selbst und seine Lebensumwelt zu unterstützen, Reiki entspannend und heilend wirken zu lassen.

Reiki ist einfach

So erstaunlich die Wirkung am Anfang noch ist, umso schneller wird es zur normalsten Sache der Welt, die Hände aufzulegen und Reiki strömen zu lassen.

Jeder Mensch, innere Bereitschaft vorausgesetzt, kann Reiki erlernen. Reiki ist keine Religion und kein Placebo, Reiki ist praktisches Erleben und ein Weg das Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Die Arbeit mit Reiki erfordert keine Willensanstrengung oder Konzentration. Es ist vielmehr ein kreatives geschehen lassen.

Der Ursprung von Reiki

Reiki wurde Anfang des vorigen Jahrhunderts vom japanischen Mönch Dr. Mikao Usui wiederentdeckt und hat sich seitdem über die ganze Erde verbreitet. Anfang der 1980er Jahre kam es zu uns nach Europa – Bis heute haben viele Tausend Menschen Reiki zu einem wichtigen Teil ihres Lebens gemacht.

Die Vielfalt der Anwendung

Ein wichtiges Arbeitsfeld ist die Selbstanwendung. Dabei werden die Hände entweder systematisch oder intuitiv auf verschiedene Körperstellen aufgelegt. Selbstanwendungen können zwischendurch in allen Situationen, in denen man mindestens eine Hand frei hat, erfolgen: Im öffentlichen Nahverkehr, beim Lesen oder bei der Arbeit am Computer legt der Praktizierende eine Hand auf den Bauch oder andere leicht erreichbare Stellen und gibt sich Reiki.

Tiefere Erfahrung wird möglich, wenn eine Übung in der Stille oder bei angenehmer Musik durchgeführt wird. Bestandteil des ersten Reikiseminars ist eine Übung zur Selbstanwendung, bei der die Hände auf alle wichtigen Körperstellen aufgelegt werden.

Eine besondere Qualität haben täglich zu einer festen Zeit durchgeführte Sebstanwendungen. Eine Zeit, die der Praktizierende nur für sich selbst und Reiki reserviert und dabei tiefe Erfahrungen sammeln kann. Durch die Kontinuität der Anwendung findet der Praktizierende eine tiefere Beziehung zu Reiki und ist besser in der Lage, Entwicklungen festzustellen.

Fortgeschrittene Anwender können mit Reiki festgefahrene Beziehungen und Persönlichkeitseigenschaften bearbeiten, sie reflektieren und entwickeln. Im Fortgeschrittenen-Kurs werden Übungen vermittelt, die die innere Arbeit in besonderer Weise unterstützen.

Eine weitere Möglichkeit ist, anderen Menschen Reiki zu geben. Die wohl angenehmste Form besteht in der Ganzkörperanwendung. Dabei werden die Hände für jeweils einige Minuten auf alle wichtigen Körperstellen gelegt. Insgesamt dauert eine Ganzkörperanwendung ungefähr eine Stunde, sodass der Empfänger die Möglichkeit hat, eine tiefe Entspannung zu erfahren oder auch einzuschlafen.

Nicht immer ist ausreichend Zeit für eine Ganzkörperanwendung. Eine Kurzform der Übung im Sitzen kann in 20 Minuten durchgeführt werden und ist ebenfalls sehr angenehm. Fortgeschrittene Anwender können darüber hinaus Reiki über die Ferne geben, sodass gerade bei längerfristiger Unterstützung keine Terminabsprachen erforderlich sind.

Die Vielfalt zeigt sich auch in den verschiedenen Schwerpunkten, die ein jeder Praktizierende in seiner Arbeit setzen kann. Einige Beispiele sollen dies veranschaulichen:

  • Eine Krankenschwester, die ihren Patienten Anwendungen gibt, sodass sie besser einschlafen können
  • Ein Student, der sich vor Prüfungen und Klausuren selbst mit Reiki behandelt, sowie die Prüfungssituation mit Reiki vorbereitet
  • Ein chronisch erkrankter Mensch, der seine Ressourcen optimal nutzen und sich ein Sinnverständnis für seine Situation erarbeiten möchte
  • Ein Mensch, der bei seiner Arbeit mit Reiki eine besondere Nähe zu seinem Schöpfer fühlt
  • Ein stressgeplagter Angestellter, der lernen möchte, zum Feierabend seinen Kopf abzuschalten

Reiki als Weg

So kann jeder Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen und Lebenssituationen diese Liste fortsetzen. Mit zunehmender Erfahrung wächst das Vertrauen in Reiki und darin, es für alle Lebenssituationen anwenden zu können. Von Reiki begleitet zu sein, heißt Verantwortung zu übernehmen. Dann wird der Weg der universellen Lebensenergie eine Haltung, das Leben und die eigene Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen.

Die Grade des Reiki.

Kommentare

Kommentare