{lang: 'de'}

Reiki und Entspannung

Ein Grundprinzip des Lebens ist die Selbstregulation. Ein jedes lebendige System hat die Tendenz, bei äußeren Störungen eine Gegenkraft zu mobilisieren, um die Balance zu halten. Dies gelingt in erstaunlichem Maße, doch nicht unbegrenzt. Wir Menschen verbringen einen guten Teil unseres Lebens damit, auf äußere Anforderungen zu reagieren, seien es selbstgeschaffene und befriedigende Herausforderungen oder unliebsame Belastungen. Solange uns genug Energie zur Verfügung steht, bereiten uns diese Anforderungen wenig Kummer, wir bewältigen sie, ohne große Probleme. Diese Anforderungen halten uns als akuter Stress auf einem angenehmen Niveau auf Trapp.

Übersteigen die Anforderungen über einen längeren Zeitraum unsere Ressourcen, so ist unser Organismus nicht mehr in der Lage, eine Balance herzustellen. Es entsteht chronischer Stress, der in vielerlei Hinsicht schädlich auf unseren Körper, unsere emotionale Schwingungsfähigkeit und unser Erleben insgesamt wirkt. Um chronischem Stress entgegenzuwirken, ist es eine gute Sache, eine Entspannungsmethode zu erlernen, die uns im Gegensatz zu Hobbies auch in belastenden Zeiten eine Chance gibt, den Kopf abzuschalten und zu entspannen.

Eine wesentliche Qualität von Reiki ist es, den Organismus bei der Herstellung seiner natürlichen Balance zu unterstützen: Reiki wirkt ausgleichend. So kann Reiki in lethargischen Zeiten aktivierend wirken, in Zeiten starker Beanspruchung hingegen entspannend, so dass in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand des Organismus ein Ausgleich möglich wird. Entspannung ist also ein angenehmer Nebeneffekt von Reiki, den wir uns auf einfache Weise zu nutze machen können: Indem wir Reiki von einem anderen Menschen erhalten oder uns selbst Reiki geben.

Kommentare

Kommentare

Eine Antwort zu “Reiki und Entspannung”

  1. monikapeukes sagt:

    würde gerne mehr dartüber erfahren